Judo

Judo

ist ein Zweikampfsport bei dem man den ganzen Körper und ebenso seinen Geist trainiert.

Der Ursprung von Judo liegt in Japan und wurde aus den Techniken der Samurai- oder Bushi-Kämpfern übernommen. Da bei den meisten Techniken mit Übernahme des Kraftflusses seines Gegners gearbeitet wird, nennt man das Judo auch “Der sanfte Weg“.

Das Judo diente in der damaligen Zeit den Handelsmännern und Bauern zur Verteidigung gegen Angreifer.

Im 19. Jahrhundert war Judo eine Stilrichtung des Jiu-Jitsu und wurde von Jigoro Kano entwickelt und gelehrt.

Nach der Gründung seiner eigenen Schule, das Kodokan, lehrte er seinen Schülern Geist und Körper müssen im Einklang sein. Diese Stilrichtung hatte sich dann in Japan durchgesetzt und Jigoro Kano führte bis 1894 alleine das Kodokan. Später übernahm der Kodokan Rat, welcher aus ausgewählten Meistern bestand die Leitung des Kodokan.

Im „alten Judo“  bis zum 1900 Jahrhundert wurden noch Schlag und Tritttechniken ausgeführt welche durch die Vereinigung der Dan-Träger bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts entfernt worden sind.

Judo hat seine Popularität 1886 gefunden als es zu einem Vergleichskampf kam zwischen der Polizeimannschaft Tshiba welche JU-JITSU betrieben und dem Kodokan Judo (welches das heute Judo wiederspiegelt). Die Judomannschaft konnte von 15 Kämpfen 13 siegreich beenden und lediglich zwei mit Unentschieden erreichen.

Sportunion Judoclub Eichfeld

Eichfeld 108
8480 Mureck
Österreich

Folgen Sie uns!